Anno 1800 Deutsch Wiki
Advertisement

Das Luftschiff ist das einzige fliegende Transportschiff, das derzeit im Spiel ist. Es ist Teil des DLCs Die Passage.


Strategie

Luftschiffe haben gegenüber normalen Schiffen viele Vorteile, da sie fliegen können. Vor allem beim Handel sind sie oft effizienter.

Das Luftschiff ist stark vom Wind betroffen und besitzt vier Plätze für Fracht (und zwei weitere für Gegenstände). Es ist nicht so geräumig und stabil wie ein Frachtschiff, aber es macht dies durch seine hohe Geschwindigkeit mehr als wett. Selbst bei Gegenwind sind Luftschiffe nur etwa einen Knoten langsamer als Dampfschiffe. Bei Rückenwind ist die Geschwindigkeit des Luftschiffs von keinem anderen Schiff im Spiel zu übertreffen. Es kann sogar Kreise um den Klipper fliegen. Außerdem kann es Hindernisse einfach überfliegen und muss nicht wie ein normales Schiff um Inseln herumsteuern - und es kann in Anno 1800 nicht von einer Waffe abgeschossen werden. Wenn die Ladung unbedingt sicher und schnell ankommen muss, ist das Frachtschiff das beste Transportmittel.

Die einzigen Nachteile sind der große Aufwand beim Bau und die hohen Kosten für die Instandhaltung. Sie können auch nicht in Expeditionen verwendet werden.

Beim Bau eines Luftschiffs wird Gas benötigt, das nur von den vier Gletscherinseln in der Vorlage:Infoicon Arktis gefördert werden kann. Diese Inseln sind steil und können nur aus der Luft versorgt und besiedelt werden. Das heißt, man braucht Gas, um Luftschiffe zu bauen, doch man benötigt paradoxerweise zunächst ein Luftschiff, um das Gas zu gewinnen. Hier kommt der Alte Nate ins Spiel. Sobald ein Luftschiffhangar fertiggestellt wurde, schenkt er dem/der Spieler/in Gas, um das erste Luftschiff zu bauen.

Zu beachten ist, dass die Instandhaltungskosten mit -1600 Credits.png sehr hoch sind. Der Aufbau einer großen Luftschiff-Flotte geht sehr ins Geld. Deshalb muss jede/r Spieler/in abwägen, ob es sich lohnt, die normalen Handeslroutenschiffe durch schnellere, aber teurere Luftschiffe zu ersetzen.

Trivia

Das erste selbstfahrende Luftschiff wurde 1852 von Baptiste Jules Henri Jacques Giffard erfunden und gebaut. Dieses erste Luftschiff war jedoch primitiv - ein zigarrenförmiger Ballon, an dem kaum mehr als ein Korb befestigt war und der nicht gegen den Wind fliegen konnte.

Stattdessen ähneln die Luftschiffe im Spiel den Luftschiffen im Rigid-Style, die 1900 von Graf Ferdinand von Zeppelin erfunden und hergestellt wurden.

In der Beschreibung im Spiel wird erwähnt, dass es keine Technologie gibt, mit der Luftschiffe abgeschossen werden können. Das ist wahr: In der Realität gab es bis 1916 keine Möglichkeit, um Luftschiffe abzuschießen. Während des Ersten Weltkriegs benutzte das Deutsche Reich Luftschiffe, um englische Städte zu bombardieren. Obwohl sie sehr ungenau waren, löste dieser Angriff große Furcht bei der englischen Bevölkerung aus, die diese Schiffe schnell "Baby Killers" nannte. Trotz des modernen Stereotyps, dass Luftschiffe groß, ungeschickt und verletzlich waren, war es 1915 unglaublich schwierig, Baby Killers vom Himmel zu schießen. Luftschiffe konnten Höhen erreichen, in denen Flakgeschütze und die damaligen Doppeldecker große Schwierigkeiten sie nicht erreichten. Selbst wenn es einem Doppeldecker gelungen wäre, mit seinen langsamen, altmodischen Kanonen auf ein Luftschiff zu schießen, hätte sich der Wasserstoff, mit dem das Luftschiff gefüllt war, in der sauerstoffarmen Höhe nur schwer entzündet. Außerdem besteht der Ballon aus vielen abgetrennten Kammern, die nicht alle auf einmal platzten, konnte ein Flugzeug lediglich die Höhe eines Luftschiffes etwas senken, bevor es sicher nach Deutschland zurückkehrte.

Erst nach der Erfindung phosphorhaltiger, brennbarer Geschosse im September 1916 waren Luftschiffe plötzlich viel anfälliger und tauchten nicht mehr am englischen Himmel auf.



Advertisement